Jetzt 30% Rabatt auf Außenbeleuchtung Kundenservice

Woher weiß ich, ob ein Beleuchtungskörper im Badezimmer installiert werden kann?

Um festzustellen, ob ein elektrisches Gerät wie ein Beleuchtungskörper im Badezimmer angebracht werden kann, müssen Sie den IP-Wert der Leuchte, die Spannung, mit der sie arbeitet, und den Ort berücksichtigen, an dem Sie die Leuchte montieren wollen.
 
Um die Sicherheit zu gewährleisten, wird das Badezimmer auf der Grundlage der Entfernung von der Badewanne, der Dusche und dem Waschbecken in vier imaginäre Zonen unterteilt. Abhängig von der Zone, in der Sie das Gerät installieren möchten, gelten unterschiedliche Sicherheitsanforderungen in Bezug auf IP-Wert und Spannung.
 
Bei den betreffenden Zonen handelt es sich um: Zone 0, Zone 1, Zone 2 und Zone 3. Zone 0 erfordert den höchsten IP-Wert und Zone 3 den niedrigsten. Die folgende Abbildung zeigt, wo sich die verschiedenen Badezimmerzonen befinden.
 

Elektrische Sicherheitszonen in Badezimmern

Zone 0: mindestens IPx7

Zone 0 entspricht der Innenseite der Wanne oder der Dusche. Die Sicherheitsanforderungen sind hier am strengsten. Beleuchtungskörper, die Sie in Ihrer Badewanne oder Dusche installieren möchten, müssen mindestens einen IP-Wert von IPx7 aufweisen (gegen zeitweiliges Eintauchen geschützt) und mit einer Schutzkleinspannung (SELV) arbeiten.
SELV bezieht sich entweder auf 12 V Wechselspannung oder 25 V Gleichspannung. Wir empfehlen, Leuchten in Zone 0 von einer Elektrofachkraft installieren zu lassen.
 

Zone 1: mindestens IPx4

Zone 1 bezieht sich auf den Bereich von bis zu 2,25 Meter über dem Boden der Badewanne oder Dusche. Auch hier ist eine Schutzkleinspannung (SELV) erforderlich. Der IP-Wert in Zone 1 muss mindestens IPx4 (Schutz gegen Spritzwasser) entsprechen.
 

Zone 2: mindestens IPx4

Zone 2 verläuft bis zu 60 cm um die Badewanne und die Dusche und in einem Radius von 60 cm über dem Waschbecken. Eine Schutzkleinspannung (SELV) ist in dieser Zone vorgeschrieben. 230 V sind erlaubt, wenn es sich um einen Beleuchtungskörper handelt, der sich mindestens 1,60 Meter über dem Boden befindet. Dieser Beleuchtungskörper muss gleichzeitig auch an einen Differentialschutz mit 30 mA angeschlossen werden. Der IP-Wert in Zone 2 muss mindestens IPx4 (Schutz gegen Spritzwasser) entsprechen.
 

Zone 3: mindestens IPx1

Der Rest des Badezimmers gehört zur Zone 3. In Zone 3 ist IPx1 ausreichend (Schutz gegen senkrecht tropfendes Wasser). Eine Schutzkleinspannung (SELV) ist nicht vorgeschrieben, wird aber empfohlen. Eine Spannung von 230 V ist zulässig, wenn sie an einen Differentialschutz mit 30 mA angeschlossen wird. Es ist nicht mehr zwingend vorgeschrieben, dass alle Schalter im Badezimmer zweipolig sind, obwohl es immer noch empfohlen wird.